Stilbruch

Termine

  • 07.09.2017
    Berlin - Frannz Club
    Tickets
  • 10.09.2017
    Bärnsdorf - Festgelände
    Tickets
  • 13.10.2017
    Berlin Müggelheim - Hotel & Restaurant Neu-Helgoland
    Tickets
  • 17.11.2017
    Dresden - Alter Schlachthof
    Tickets
  • 21.11.2017
    Leipzig - Täubchenthal
    Tickets

Biographie

Dass eine Band in keine Schublade passt, wird schnell behauptet. Meist jedoch wird ein Genre lediglich verwässert oder mit einem exotischen Detail ausgeschmückt. Nicht nur deshalb liegt es STILBRUCH – einem Trio mit Musikern aus Leipzig, Dresden und Berlin – fern, zu behaupten, das Fahrrad neu erfunden zu haben. STILBRUCH fühlen sich nämlich gleich in mehreren Schubladen zu Hause: zum einen spielen sie handgemachten, authentischen und eingängigen Rock, der weder Singer/Songwriter-, noch Folk-, Pop- oder Blueselemente ausspart und mit klugen, deutschsprachigen Texten gepaart ist. Zum anderen kommt ihre klassisch fundierte Ausbildung zum Tragen, ihre Virtuosität sowie ihr handwerkliches Können – und sie verblüffen mit einer ungewöhnlichen Herangehensweise: der STILBRUCH-Sound wird ausschließlich mit Cello, Geige, Schlagzeug und Gesang erzeugt. Theoretisch ließe sich von einem fantastischen Klassik-Crossover sprechen, müsste dieser Begriff nicht schon für verpoppte Klassikstandards und rockige Streicherromantik herhalten.

Die Idee, Rockmusik auf klassischen Instrumenten zu zelebrieren, ist dabei keine Marketingstrategie einer Plattenfirma, sondern organisch gewachsen. Und letztlich ist es ja auch viel mehr als das. Der Zauber liegt in der Reduktion, nichts ist aufgebläht, nichts überfrachtet; es gibt kein inszeniertes Beiwerk mit einkalkulierten Aha-Effekten. Erstaunlich bleibt, wie STILBRUCH mit Cello und Geige den Druck einer „echten“ Rockband erzeugen: Durch das gleichzeitige Spielen zweier Töne fehlt es an nichts. Trotz der klassischen Basis und dem hohen spielerischen Niveau wirken STILBRUCH nicht verkopft, sie agieren leichtfüßig und leidenschaftlich.

Eine gemeinsame Liebe des innovativen Trios ist die zu Rio Reiser, der die deutschsprachige Rockmusik in den Siebzigern und Achtzigern mit Ton Steine Scherben wie nur wenige geprägt hat. Von ihm haben STILBRUCH den Wechsel aus direkter und bildreicher Wortwahl übernommen, das Pendeln zwischen melancholischen und augenzwinkernden Momenten, die Kunst, genau zu beobachten und Missstände aufzuzeigen, ohne den Zeigefinger zu heben.

Trotz alledem lassen es sich STILBRUCH nicht nehmen, so oft wie möglich zu ihren Wurzeln zurückzukehren: der Straßenmusik. So sieht man das Trio bei gutem Wetter nach wie vor regelmäßig in Leipzig, Dresden und co. beim öffentlichen Musizieren für jene Leute, die sich oft in rauen Mengen spontan dazu entscheiden, der Band ihr Ohr zu schenken.